/images/vinogramme-header.jpg

Bar Rix Vinogramme®

Wie wurde der Wein nun gemacht?

Um Transparenz in diese Fragen zu bringen, hat die Bar Rix eigene Vinogramme® entwickelt. Sie geben Auskunft über zentrale Aspekte der Weinherstellung und kommunizieren die Qualität handwerklicher produzierter Weine.

Wein ist ein lebendiges Produkt und bedarf einer gewissen Begleitung bei der Herstellung. Der natürliche chemische Prozess würde aus jedem Traubenmost Essig entstehen lassen. Die Spannbreite des Eingreifens ist allerdings enorm: vom seelenlosen Wein der Lebensmittelindustrie bis hin zum völlig naturbelassenen Wein. Zur Veranschaulichung sei hier der Vergleich Rohmilchkäse versus Scheibletten herangezogen.

Ganz klar geht es uns bei den Vinogrammen auch darum, zu mehr Verständnis und Wertschätzung der Werke unserer engagierten Winzer beizutragen. Wein ist eben nicht gleich Wein.

Pferdepflug
Die Bodenbearbeitung wird mit dem Pferd durchgeführt, statt mit schweren Traktoren.
Handlese
Handlese statt maschineller Lese mit Vollernter.
Naturnaher Weinbau
Umweltbewusster Weinbau, ohne Zertifizierung.
Biologisch
Biologisch zertifiziert, z.B. Bioland, ecovin, EU Biozertifizierung.
Biodynamisch
Biodynamisch zertifiziert, z.B. demeter, respekt
Naturwein
Nix rein, nix raus. Naturnaher Weinbau und ohne önolgische Hilfsmittel hergesteller Wein. Eventuell minimale Schwefelbeigabe bei der Abfüllung auf Flaschen.
Spontan vergoren
Die Hefen aus dem Weinberg und Weinkeller vergären den Wein und nicht Reinzuchthefen.
Ohne Temperaturkontrolle
Hier werden keine thermoregulierten Gärtanks eingesetzt. Stattdessen meist Holz- oder Beton-Gärbottiche.
Ungeschwefelt
Keinerlei Schwefelzugabe auf Traubenmaterial, Most, Wein.
Minimal geschwefelt
Minimale Schwefelzugabe bei der Abfüllung auf Flaschen.
Amphoren-Wein
Der Wein wurde in Ton-Amphoren vinifiziert und/oder ausgebaut.
Beton-Ei / Beton
Dieser Wein wurde in Betongärtanks oder Beton-Eiern vinifiziert und/oder ausgebaut.
Edelstahl
Der Wein wurde in neutralen Edelstahltanks ausgebaut.
Dezenter Holzeinsatz
Gebraucht und/oder große Holzfässer.
Ausgeprägter Holzeinsatz
Kleiner Fässer mit Neuholz-Anteil wurden zum Ausbau eingesetzt.
Ungesühnt
Mit der Schönung wird der Wein geklärt und biochemisch stabilisiert. Dies erfolgt durch Zugabe von Eiweiß, Gelatine, Bentonit, Aktivkohle, Kupfersulfat u.a.
Unfiltriert
Mit der Filtration werden Trubstoffe und Mikroorganismen aus dem Wein entfernt u.a. um Depot zu vermeiden. Unterschiedlich starke Filter werden eingesetzt bis hin zur Steril-Filtration.