/images/rix-packs-header.jpg

Rix Packs

Bar Lieblinge 2022

Bühne auf für die Bar Lieblinge 2022! Diese sechs Weine haben unsere Gäste über das Jahr hinweg höchst erfreut. Nun möchten wir sie für Euch zu Hause verfügbar machen. Vier Weiß- und zwei Rot-Weine haben es in unsere Selektion des Jahres geschafft. Sie zeichnen sich allesamt durch ihre  freundliche Trinkigkeit aus, ihre Ausgewogenheit sowie facettenreiche, intensive Aromen. Sechsmal everbodys darling, die jeden Tag aufs Neue begeistern. Allesamt sind im respektvollen Umgang mit den natürlichen Gegebenheiten hergestellt worden, von Familien-geführten, kleinen Weingütern. Das ist es, was wir und die Rix-Gäste mögen und es steckt in diesem Rix Pack.

Inhalt: 6 Flaschen à 0,75l
Alkoholgehalt: 12,5
Enthält Sulfite.
€ 77,00 € 17,11 / Liter inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Das Paket im Einzelnen

On s'en fish
Dieser Wein ist ein Phänomen. Selbst die Rotwein-scheuen Weißwein-Trinker lieben ihn. Sein Geheimnis? Eine außergewöhnliche Rebsorten Komposition. Cinsault ist eine der historischen Rebsorte aus Süd-Frankreich, die eine dünne Traubenschale hat. Daher wird überwiegend Rosé-Wein aus ihr gekeltert. Victor Gardiès macht sich die Eigenschaften der Rebsorte zunutze. On s’en fish besticht mit saftiger Frucht und wenigen Gerbstoffen. Ein Rotwein, bei dem die Zunge kaum austrocknet. Ein Leichtgewicht sollte der Fisch-Wein dennoch nicht werden, daher gesellt sich der würzige, manchmal etwas ruppige Carignan dazu. Rotbeerige Leichtigkeit vereint sich hier mit dunkelbeeriger Würze. Famos!
2020 Handwerk Blanc de noir
Dies ist ein ganz besonderer, seltener Wein von Julia und Benedikt Baltes; nur vereinzelte Flaschen blieben von der Flut an der Ahr verschont. Mir liegt umso mehr an diesem Wein, da ich 2020 bei der Weinbergsarbeit mitgeholfen habe. Das dynamische Paar zeigt, zu welchen Größen ein Spätburgunder Blanc de noir fähig ist. Anregende Noten von Weichselkirsche, roter Johannisbeere, Zitronenzeste, etwas Sauerampfer. Am Gaumen diese einzigartige Spätburgunder-Frische: knackig und geradeaus, aber niemals spitz. Getragen wir sie von dezenten Gerbstoffen, die dem Wein ein schönes Rückgrat geben. Ein strahlender Wein, dem kitschige Süße fremd ist. Ahr at it’s best!
2019 Riesling
Am Tag des offenen Weines hatten wir diesen Nahe Riesling ausgeschenkt. So weit, so gut. Nur hat der Riesling von Christine Piroth (genannt Piri) und ihrem Bruder Philipp die Besucher derart begeistert, dass er sich sofort in unsere Auswahl des Jahres katapultierte. Chapeau, denn Riesling gibt es hierzulande unzählige. Er hat von Allem und von nichts Zuviel. Das ist vielleicht seine Stärke. Präzise, eher kühle Riesling-Aromatik: Zitrusfrüchte, grüne Äpfeln, etwas Aprikose und frische Gräser. Bestechend ist er am Gaumen, denn seine Säure ist großartig eingebunden. Sie belebt, erfrischt, gibt Struktur ohne jemals fordernd zu sein. Ein kleines Meisterwerk.
2018 Pinot Blanc
Hört sich sehr französisch an: ist es auch ein bisschen. Uwe Lange und Marco Pfliehinger wirkten lange im Burgund. In Baden fanden sie ein ähnliches Terroir und ließen sich in St. Leon-Rot nieder. Die alte Schmiede (forge auf Französisch) wurde kurzerhand zum Weinkeller umfunktioniert. Für den Pinot blanc 2018 stammen die Trauben aus der Pfalz, daher ist es eine Pfälzer Landwein. Handgelesen, behutsam vinifiziert und burgundisch in gebrauchten Eichenfässern ausgebaut. Ein gaumenfüllender, perfekt gereifter Wein, sehr geschmeidig und rund. Dezente Aromen von Birne, Aprikose, Lindenblüten, Mandeln. Im Abgang zeigt er Frische, was seinen vollen Körper eine zunächst unvermutete Energie verleiht. Ein wunderbarer, vielschichtiger Wein.
2020 Les Traverses
Diese junge Winzerin zog es ins Languedoc, nachdem sie für sehr illustre Winzer (Gérard Gauby, Dominik Huber von Terroir al Limit) gearbeitet hatte. Sie stammt aus Lyon und siedelte gegenüber von Carcassone im Minervois an. Brunnhilde Claux heißt die talentierte Winzern - ihre Eltern sind offensichtlich Wagner-begeistert. Musik ist auch in ihren Weinen. Les Traveres ist eine Assemblage von Grenache, Syrah, Mourvèdre; somit eine sehr typische Assemblage. Nur liegen die Parzellen der Domaine Courbissac auf einem Kalkstein-Plateau von über 300m. Das bringt begehrenswerte Frische in den Wein, der vor delikater Frucht nur so strotzt. Etliche Waldfrüchte, Schwarzkirsche verströmt er und mediterrane Garrigue-Noten. Aromatisch, samtig, saftig: einfach ausgezeichnet.
2021 Alter Satz
Das muss man wagen: 3 Aroma-Rebsorten in einer Cuvée. Vincent Eymann hat es gewagt und ihm ist ein großer Wurf gelungen. Klar, dazu muss man auch ein gewisses Händchen haben. Muskateller, Gewürztraminer und Riesling zeigt uns Vincent von ihrer besten Seite. Spielerisch und frisch verströmen die Aromen und zeugen vom perfekten Lesezeitpunkt. Ganz viel Nektarine, Aprikose, weiße Blüten, Limette, Rosenduft. Was überbordend wirken könnte ist es dank der wohl dosieren Riesling-Frisch nicht. Damit sich diese Rebsorten perfekt vereinen, wurden sie gemeinsam gelesen und vinifiziert, wie es früher üblich war. Ein Alter Satz, der enorm viel jugendlicher Freude versprüht.